• Travel Notes #23: Der Höllentrip nach Ayutthaya

    Travel Notes #23: Der Höllentrip nach Ayutthaya

    Nervenaufreibende Fahrten hatten wir in der jüngeren Vergangenheit mehr als genug. Deshalb hätte ich diesen Beitrag gerne anders begonnen. Aber wie heißt es so schön? „Hätte, hätte Fahrradkette“. Mit dem Zug wollen wir von Chiang Mai runter in den Süden nach Ayutthaya fahren. Doch wie so oft, geht diese Fahrt ordentlich in die Grütze. Read more

  • Travel Notes #22: Loy Krathong und Yi Peng – in Chiang Mai steppt der Bär

    Travel Notes #22: Loy Krathong und Yi Peng – in Chiang Mai steppt der Bär

    Mit dem Fernbus geht es in den Norden nach Chiang Mai. Laut dem Ticket sollen wir uns schon eine Stunde eher am Terminal einfinden, da die reservierten Plätze bei Nichterscheinen neu vergeben werden, was für uns vor allem eines bedeutet –  Zeitdruck. Die Fahrt zum Bus-Terminal endet mal wieder in einer Odyssee, quer durch die vollgestopfte Großstadt. Read more

  • Street Notes #11: One Night in Bangkok

    Street Notes #11: One Night in Bangkok

    Okay, zugegeben war es erst Nachmittag, als ein Unwetter über die Stadt hereinbrach. Der Himmel über Bangkok verdunkelte sich schlagartig während beinahe monsunartige Regenfälle auf die Straßen niederprasselten und so als eine ungewohnte Kulisse für meine Bilder dienten. Read more

  • Travel Notes #21: Bangkok – Trouble im Land des Lächelns

    Travel Notes #21: Bangkok – Trouble im Land des Lächelns

    Aus der Idee, vom Bäcker eben schnell ein frisches Brot zu holen, um den Käse aufzubrauchen, den wir noch im Kühlschrank haben, wird nichts. Der Bäcker hat um 8:00 Uhr zwar geöffnet, Brot gibt es aber erst ab 9:00 Uhr. Pech. Also geht es ohne Frühstück auf zum Eleftherios Venizelos Airport von Athen. Heute wird der längste Reisetag unseres bisherigen Trips. Aus der griechischen Hauptstadt geht es über Abu Dhabi nach Bangkok. Nach den Erfahrungen der letzten Wochen ist klar, das geht nicht ohne Zwischenfälle. Read more

  • Travel Notes #20: Athen – Liebe auf den zweiten Blick

    Travel Notes #20: Athen – Liebe auf den zweiten Blick

    Die Sonne möchte in Kalambaka heute nicht so recht aufgehen. Es fühlt sich an diesem Morgen fast ein bisschen wie Herbst an. Ich hole noch schnell etwas zum Frühstück, bevor wir uns zum Bahnhof aufmachen. Um ein bisschen Abwechslung zum Busreisen zu bekommen und mehr Komfort zu genießen, haben wir uns dazu entschieden, mit dem Zug nach Athen zu fahren. Die Tickets kaufen wir schon einen Tag zuvor. Die Dame am Schalter warnt uns, dass es „dangerous“ wird, da es zum Wochenende auf der Strecke erfahrungsgemäß voll wird. Und sie soll Recht behalten. Bei unserer Ankunft am Bahnhof ist der Bahnsteig schon ordentlich mit Reisenden gefüllt. Dass ein voller Zug unser kleinstes Problem sein wird, ahnen wir noch nicht. Read more

  • Travel Notes #19: Meteora – Vier Busse und kein Halleluja

    Travel Notes #19: Meteora – Vier Busse und kein Halleluja

    Von Parga aus machen wir uns früh Morgens auf den Weg nach Trikala. Die Fahrt wird lang, obwohl das Ziel eigentlich nur 223 Kilometer Nord-Östlich liegt. Der Weg mit dem Bus führt jedoch erstmal in den Süden nach Preveza, wo wir in einen anderen Bus umsteigen müssen. Bereits auf dem ersten Abschnitt haben wir eine Verspätung von rund 40 Minuten. Die Fahrt zieht sich nicht nur deshalb in die Länge, sondern auch, weil sich schräg hinter uns ein anderer Fahrgast alle paar Minuten übergeben muss. Wir hoffen einfach, dass er nur das Busfahren nicht verträgt oder er einen über den Durst getrunken hat. Read more

Abonniere das Blog und verpasse keine Beiträge mehr.